Mein Fliplife Fazit

Tja, Junes Kurzurlaub nach Fliplife ist schon wieder zu Ende. Natürlich will ich euch ihr Fazit nicht vorenthalten:

Erfolgreich im Job

Erfolgreich im Job

“Hey ihr Lieben. So, nach einer Woche Urlaub bin ich wieder zurück und muss euch sagen – Erholung geht anders. Obwohl ich nach meinem ersten Tag schnell rausgefunden habe, dass man neben Arbeiten und Sport treiben auch Parties feiern kann, muss ich doch sagen, dass mir ein bisschen was gefehlt hat. Grundsätzlich ist die Idee ja witzig, im Urlaub einen neuen Job zu erlernen und interessante Aufgaben zu erfüllen. Je länger man sich aber im Land aufhält, umso länger dauert es, einen Job abzuschließen. Bei Projektlaufzeiten von 8 – 72 Stunden wird es schon langweilig. Hinzu kommt, dass das “Begrüßungsgeld” schnell aufgebraucht ist (ein neues Shirt, eine Brille, eine kleine baufällige Hütte zum Wohnen mussten her) und es sehr mühselig war, Neues zu verdienen. Die zusätzliche Währung Flips kann man nur begrenzt selber erwirtschaften (wird sie aber umso schneller los, um Aufgaben, die man nicht abarbeiten möchte, zu überspringen) und meine Urlaubskasse war nicht auf Zusatzausgaben eingestellt – All-Inclusive sollte die Reise sein.

Größeres Haus

Größeres Haus

Toll wäre es, wenn es einen Platz zum Handeln gäbe. Oft bekommt man Belohnungen für seine Arbeit, die man selber nicht brauchen kann, wie z. B. Blutreseren. Die sind für mich als Journalistin nicht so spannend wie für einen Arzt. Kennt man aber keinen Arzt, wirft man das gute Zeug einfach auf die Straße. Wäre doch schön, wenn man die statt dessen gegen z. B. ein neues Gerücht tauschen könnte. Oder auch Kleidung. Die wird teilweise limitiert angeboten. Aber was hat man davon, wenn man die Sammlerstücke später nicht mit Gewinn wieder verkaufen kann. Auch “mein” Grundstück hätte ich gerne noch ein bisschen rausgeputzt. Bis auf das Haus kann man da nichts auswählen – und das ist eigentlich auch nur eine Möglichkeit, seinen Kram zu lagern. Privatparties im eigenen Haus? Das wäre cool.

Mein Kram

Mein Kram

Was mir auch fehlt ist eine Möglichkeit, mit anderen Teilnehmer ausserhalb von Tennisturnieren, Parties oder in der eigenen Abteilung zu chatten. Klar kann man sich Nachrichten schicken, aber so ein Dauerchat im Sichtfeld wäre schon cool gewesen. Oder ein “Treffpunkt” an dem man sich  - ausserhalb der eigenen Abteilung - aufhalten kann, um  Kontakte zu anderen Berufsgruppen zu knüpfen. Der Biergarten eignet sich beispielsweise sicher zu mehr als ein paar Minuten Party. Man könnte hier auch prima Leute kennen lernen. Können einem eigentlich Gangster, wenn man mit ihnen Tennis spielt, etwas aus dem Inventar stehlen? Oder kann ein Koch mir etwas zubereiten, was meine Ausdauer stärkt? Oder hat vielleicht sogar der Wunderheiler eine Pille, die mich im Tennis unschlagbar macht? Es wäre schön, wenn die einzelnen Berufsgruppen innerhalb des Spiels bewusst aufeinander träfen und auf solche Art interagieren könnten. Hmmm – ich kenne da jemanden, der genau jetzt sagen würde “Hey – coole Idee, aber wissen Sie, wie viel Arbeit das macht???”.
Naja, wer hat gesagt, dass es leicht ist :-).

Was ich übrigens richtig cool finde, ist die Fliplife Universität! Das kommt mir als wissbegierigem Menschen natürlich sehr entgegen. Ich habe mich während meinem Urlaub an der Uni eingeschrieben – über zwei Scheine bin ich aber in der Woche nicht hinaus gekommen. Allgemeinwissen war noch nie meine Stärke. Und auch die Einbindung von RL-Firmen wie Bayer und Daimler ist sehr gut gemacht. Direkt Kontakte zu den Unternehmen wären vielleicht noch eine spannende Erweiterung.

Soviel für heute. Falls ihr noch Fragen habt, sprecht mich einfach an!

Alles liebe, eure June *blowkiss”

 

 

 

About these ads
Dieser Beitrag wurde unter Urlaub abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Mein Fliplife Fazit

  1. Ibrahim Evsan schreibt:

    Vielen lieben Dank June. Wir werden 2012 einige schöne neue Features euch bereit stellen.

    Danke für Dein Artikel. Gerade rechtzeitig zum Ende des Jahres :)

  2. Ibrahim Evsan schreibt:

    Ich wünsche Dir und Familie schöne Feiertage und einen guten Start ins Neue Jahr!

    • JuneB schreibt:

      Euch auch Frohe Weihnachten und erholsame und kreative Feiertage. Gib gerne Bescheid, wenn es neue Features gibt – dann mach ich noch mal Urlaub in Fliplife.com :)

  3. Winfried Euler schreibt:

    Schöner Artikel. Du zeigst genau auf die Stellen, die es sich zu reparieren lohnte, die aber immer wieder herausgenommen werden, weil sie zum einen zu kompliziert seien, oder weil neue “Features” höhere Priorität bekommen.
    Ein gutes Basis-System mit sozialer Interaktion beim Chatten, Handeln, Austauschen und eben auch zwischen den Berufen und Abteilungen würde dieses Klick-Spiel wirklich zum Social Game machen. Es gibt den Part der sozialen Interaktion, nur findet er viel zu oft außerhalb von Fliplife statt.
    Die Uni … ja, eine gute Idee, recht gut gemacht … nur sind leider viel zu viele Fehler in den Fragen, die monatelang nicht korrigiert werden. Und die Überzahl an Fragen nach Oscars oder die 10 Versionen der immer gleichen Frage über Martin Luther lassen Zweifel aufkommen, ob der Autor der Fragen und sein Allgemeinwissen die richtige Wahl war, das Allgemeinwissen anderer zu examinieren.

    Fliplife kann zu einem schönen faszinierenden Social Game aufsteigen, wenn man sich endlich entschließen würde, die Testphase zu beenden und nicht immer Neues ausprobieren würde, wenn man all die Bugs entfernen würde und das Programm performant laufen würde mit einer Basis an guter sozialer Interaktiion.

  4. Luana Tiger schreibt:

    Hallo June also ich binn die Luana und habe mir dein schreiben grüntlich durschgelesen, ich merke dass du Fliplife nicht aufgeben möschtest und das geht mir und vielen anderen genau so, ich finde es toll dass du so ehrlich deine wünsche äusserst, wie zb das handeln oder dekorieren des eigenheims, zu der dauer der fereinzelten Jobs muss ich allerdings sagen, auch wenn es mich manschmal quählt die Jobs von langer Dauer anzunehmen, im wirklichen Leben dauen diese Jahre, und da dies ein Simulationsspiel ist sollte den meisten klar sein dass dieses Spiel nicht innerhalb von 2 Tagen beendet ist. sondern dass mann viel zeit investieren muss um vorwärts zu kommen. alles in allem: mein Fatzitt für das Spiel Fliplife: es besteht wohl das Bedürfnis an verbesserung aber ich liebe es, und jeder der im spiel partner braucht kann sich darauf verlassen dass ich noch lange dabei binn also Addet mich ruhig. unter Luana Tiger. bis dann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s