5 Stöckchen-Fragen – erst beantworten, dann stellen

In meinem früheren Leben muss ich ein Hund gewesen sein, der gerne apportiert *g. Ich habe ein Stöckchen aufgefangen, obwohl ich das eigentlich nicht mehr machen wollte. Doch dieses fand ich sehr spannend. Aber… worum geht es bei dem “5 Fragen Stöckchen” eigentlich?

Dieser Tweet vom @ostwest4len war der Auslöser. Dann habe ich mir den Artikel auf seinem Blog durchgelesen, mitgemacht und  auf die Fragen gewartet. Hier die Spielregeln für dieses “Stöckchen”:

  1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat in deinem Blogpost.
  2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
  3. Tagge anschließend 5 weitere Leute.
  4. Gib den Personen Bescheid, die getaggt wurden.
  5. Stelle anschließend 5 Fragen an die, die getaggt wurden (hihi – ihr kennt die Fragen vorher nicht…)

So – aber jetzt werde ich erst mal die Fragen von Marc beantworten, die da wären:

  1. Über welche Anschaffung hast Du Dich zuletzt geärgert, weil Du zu viel Geld ausgegeben hast?
    Hmmm – das ist schon lange her. Der Grund: Ich muss größere Ausgaben vor der “Tat” gut überdenken. Das Letzte an das ich mich spontan erinnere, ist ein Klamottenkauf-Tag, an dem ich 1.300 DM (jaaa – soooo lange ist das schon her) auf den Kopf gehauen habe für Sachen, die ich tatsächlich danach die meiste Zeit im Schrank hängen hatte.
  2. Worauf schaust Du beim anderen Geschlecht zuerst?
    Ich denke, der erste Blick ist so ein Scannblick von oben nach unten, der alles erfasst. Wenn dann Zeit ist, genauer hinzugucken, mag ich Augen, Lachfalten und Hände.
  3. Welchen Spitznamen hattest Du als Kind/Jugendlicher und wieso wurdest Du so genannt?
    Ich war nie so der Typ, dem man Spitznamen gegeben hat. Eine Zeit lang war das in der Schule mal hip und da hat man mich “Spaghetti” genannt. Tatsächlich war ich da einfach nur lang und dürr. Später hieß ich dann aufgrund meiner Größe bei dem einen oder anderen “Hightower” und dann recht lange in einer Clique “Jut” :-)
  4. Verrate mir ein Geheimnis von Dir.
    Ich studiere aktuell zum zweiten Mal, obwohl ich gar kein Abitur habe – noch nicht mal Fachabi…
  5. Wenn Du Dich an den Kiosk in dem von Dir üblicherweise besuchten Freibad zurückerinnerst, was fällt Dir als Erstes ein?
    Das ist einfach: Ich erinnere mich daran, dass ich es total eckelig fang, barfuß beim Pommes- oder Eiskaufen vor dem Büdchen (so heißt das bei uns *g) in den runtergeschlabberten Essensresten zu stehen. Und NATÜLRLICH hatte ich nie Badelatschen dabei, um das zu verhindern *g.

Sooo – und wer ist jetzt bereit für meine Fragen? Meldet euch doch via Twitter, Facebook oder in meinem Blog. Bin gespannt…

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 5 Stöckchen-Fragen – erst beantworten, dann stellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s